Führerscheinklasse D

Voraussetzungen:
Für den Erwerb der Klasse D muss man im Besitz der Lenkerberechtigung der Klasse B oder C sein. Weiters muss man 21. Lebensjahr vollendet haben.

Um die Ausbildung beginnen zu können, benötigt man:

  • einen Erste Hilfe Kurs im Ausmaß von 16 Stunden
  • und ein verkehrspsychologisches Screening

Die Lenkerberechtigung der Klasse D wird nur für die Dauer von 5 Jahren erteilt und muss durch eine ärztliche Untersuchung auf jeweils 5 Jahren verlängert werden.

Die Lenkerberechtigung der Klasse D berechtigt zum Lenken von:

  • Kraftwagen mit mehr als acht Plätzen für beförderte Personen außer dem Lenkerplatz
  • Sonderkraftfahrzeuge

Grundqualifizikation
Seit 10. September 2008 gibt es ein Gesetz bezüglich des Lenkens von Kraftfahrzeugen der Klasse D, die gewerbsmäßig Personen befördern.

Erwirbt man jetzt den Führerschein der Klasse D und möchte diesen gewerblich nutzen, so ist eine zusätzliche theoretische und praktische Prüfung (Grundqualifizierung D 95) erforderlich. Die theoretische Grundqualifizierungsprüfung muss bei einer Abteilung der Landesregierung abgelegt werden. Sie setzt sich wie folgt zusammen:

  • Multiple Choice Fragen (Prüfungsbögen)
  • Erörterung von Praxissituationen

Die praktische Grundqualifizierung wird grundsätzlich in der Fahrschule gleichzeitig mit der D Führerscheinprüfung abgehalten. Die Prüfung beginnt gleichzeitig d.h. zuerst legt man die Führerscheinprüfung für die Klasse D ab, welche 1 Stunde dauert. Nach bestandener Fahrprüfung D beginnt anschließend gleich die Prüfung für die Grundqualifikation D 95.

Die Grundqualifikationsprüfung dauert ebenfalls 1 Stunde jedoch werden die 1 Stunde der Führerscheinprüfung D in der Beurteilung mitgewertet.